Ihre Fragen –
unsere Antworten zu Digitalen Businessmodellen

Was versteht Scoping unter Digitalisierung?

Die digitale Transformation von Geschäftsmodellen eröffnet die Möglichkeit, mit neuen Mitteln und Techniken das zu tun, was man schon bisher getan hat – nur einfacher und schneller. Dazu gehört wesentlich auch: wirtschaften. Die Digitalisierung Ihres Unternehmens eröffnet auch die Möglichkeit, wirtschaftlich Neues zu schaffen: Neue Produkte zu kreieren, neue Geschäftsfelder zu etablieren, neue Märkte zu erschliessen. Scoping weiss aber: Digitalisierung ist derzeit ein Modewort – und Digitalisierung macht nur dann Sinn, wenn sie wirklich sinnvoll eingesetzt werden kann. Das heisst: Manches kann und soll getrost auch analog bleiben.

Was versteht Scoping unter digitaler Businesstransformation?

Die digitale Businesstransformation umfasst die ganzheitliche Betrachtung des Unternehmens – vor allem mit Fokus auf Organisation, Kultur, Mensch und internen Prozessen. Wie das Unternehmen als Ökosystem agiert und Entscheidungen trifft. Wer seine Unternehmung digital transformiert hat, der hat auch seine Businessmodelle auf dem Stand der Technik – er denkt ja bereits digital und handelt agil.

Was sind digitale Businessmodelle und was bringen sie mir?

Erstens die Verschnellerung und Verschlankung bestehender Prozesse und Geschäftsmodelle. Zweitens eine bessere Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb Ihres Unternehmens sowie mit Partnern und Kunden. Drittens die Anpassung an eine sich laufend digitalisierende Arbeits- und Konsumwelt. Viertens die Möglichkeit, flexibel auf sich verändernde Marktbedingungen einzugehen. Scoping kann Ihnen noch viele weitere gute Gründe für digitale Businessmodelle nennen. Wichtiger ist aber vielleicht die folgende Überlegung: Wie steht Ihr Unternehmen in einem oder zwei Jahren da, wenn Sie die vier hier genannten Chancen nicht nutzen? Bei Businessmodellen konzentrieren wir uns auf einen bestimmten Anwendungsfall – sei dies ein Geschäftsfeld, ein Bestellprozess, ein Verkaufsprozess, in den Externe involviert sind, oder ein interner Ablauf.

Warum soll man Scoping engagieren?

Weil wir praktische Erfahrung als Unternehmer haben – und wir aus Erfahrung wissen, wie wichtig digitale Businessmodelle für Unternehmen sind. Wir wissen auch, dass nicht alles digital werden muss: Ein einfacher Maus-Click ersetzt beispielsweise niemals einen echten Händedruck. Ausserdem wissen und können wir nicht alles – und deshalb sind wir uns nicht zu schade, ganz spezifisch mit den Besten ihres Fachs zusammenzuarbeiten: mit Datenbank-Designern, App-Entwicklern, HR-Spezialisten, Futuristen, Philosophen, Grafikern und Programmierern.

Was ist der Unterschied zwischen Strategieberatung und Projektleitung?

Bei der Strategieberatung entwickeln wir gemeinsam Lösungen, wir generieren die Ziele und bestimmten die notwendigen Schritte zusammen. Bei der Projektleitung haben Sie ein fertiges Projekt aufgegleist und brauchen uns für die kompetente Umsetzung des Projektes – als Schnittstelle zwischen Ihnen als Auftraggeber und Auftragnehmern wie etwa Informatikern.

Was macht Scoping nicht?

Wir entwickeln keine Software, bauen keine Hardware, machen keine Programmierung und bieten keinen PC-Support. Tönt so, als ob wir nichts machen? Falsch. Wir sorgen dafür, dass das Richtige von den Besten gemacht wird. Nach ihren Wünschen, mit unserem gemeinsam entwickelten digitalen Businessmodell und mit klaren Zielvorgaben.